Heuschnupfen

Man unterscheidet den Heuschnupfen, auch saisonale allergische Rhinitis genannt, welche nur in bestimmten Monaten mit Pollenflug auftritt, von der ganzjährigen (= perennialen) Rhinitis z.B. bei Hausstaubmilbensensibilisierung. 

Während Baum- oder Gräserpollen nur in bestimmten Monaten und umschriebenen Regionen fliegen, kann man den Allergenen der Hausstaubmilben in der unmittelbaren Umgebung (z.B. über Bettfedern oder Matratzen) ausgesetzt sein.

Unsere allergologische Diagnostik besteht aus einer ausführlichen Anamneseerhebung, der zielgerichteten  speziellen Hauttestung (Prick-Testung) und einer Blutuntersuchung mit Gesamt-IgE-Bestimmung sowie dem Nachweis von spezifischen IgE-Antikörpern.

Je nach Ergebnis und Beschwerdesymptomatik kann eine symptombezogene medikamentöse Therapie aber auch die Einleitung einer spezifischen Immuntherapie (SIT) als spezifische sublinguale (SLIT) oder als spezifische subkutane (SCIT) Immuntherapie erfolgen.

Aktuelle Informationen über den Pollenflug erhalten Sie unter: www.dwd.de/DE/leistungen/gefahrenindizespollen/gefahrenindexpollen.html

Nach Oben